Elternforum zu Anthroposophischer Medizin bei Erkrankungen im Kindesalter

Pressemitteilung vom 26.02.2008
Universitätskinderklinik lädt für 27.2. zu Vorträgen über alternative Medizin ein

Das Thema der alternativen Therapien wird derzeit sowohl in Fachkreisen, aber auch bei den Eltern immer stärker diskutiert. Die dabei angeführten Argumente sind oft eher empirischer und emotionaler als wissenschaftlicher Natur. Dennoch streben viele Eltern neben der Behandlung im Rahmen gesicherter und etablierter Therapien oft auch ergänzende, wissenschaftlich nicht belegte Behandlungsmethoden an. Grund genug, sich diesem Thema sowohl in Fachkreisen, aber auch im Gespräch mit den Eltern zu widmen. Seit 2005 haben sich einige wenige kinderonkologische Zentren in Deutschland unter Leitung der Charité zu Durchführung einer „anthroposophischen Supportivtherapiestudie für onkologisch erkrankte Kinder" entschlossen. Auch die Kinderonkologie der Universitätskinderklinik Leipzig nimmt an dieser Studie teil. Auf der heutigen Veranstaltung sollen interessierte Eltern, aber auch Fachleute über die theoretischen Ansätze und die bisherigen Ergebnisse informiert werden.

Elternforum

Tag: 27.2.2008
Beginn: 16:00 Uhr
Ort: Hörsaal der Augenklinik Liebigstraße 10 - 14, 04103 Leipzig

Vortragsthemen: „Was ist Anthroposophische Medizin? Was kann sie zum Verständnis und zur Behandlung von Tumorerkrankungen beitragen?" „Anthroposophische Medizin bei Erkrankungen im Kindesalter"

Abendveranstaltung für Ärzte

Tag: 27.2.2008 Beginn: 18:00 Uhr Ort: Hörsaal der Augenklinik Liebigstraße 10 - 14, 04103 Leipzig

Vortragsthemen: „Komplementäronkologie auf anthroposophischer Grundlage" „Anthroposophisch-homöopathische Medizin in der komplementären Behandlung pädiatrisch-onkologischer Erkrankungen"

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.