Erste Umzugsetappe erfolgreich abgeschlossen

Pressemitteilung vom 24.08.2007

Die erste Umzugsetappe in das neue Zentrum für Frauen- und Kindermedizin konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Seit Mittwoch sind die Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche, die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, die Abteilung Kinderorthopädie der Orthopädischen Universitätsklinik und die Universitätsfrauenklinik aus dem Gelände Oststraße bzw. Philipp-Rosenthal-Straße in den 62 Mio. Euro teuren Neubau an der Liebigstraße umgezogen.


Insgesamt haben 102 Patientinnen und Patienten die neuen, modernen und farbenfrohen Zimmer im Neubau bezogen. Rund 800 Mitarbeiter haben ihren Arbeitsplatz im Neubau. Seit gestern Abend 20:00 Uhr ist die neue Notfallaufnahme für Kinder und Jugendliche in der Liebigstraße 20 a in Betrieb und seit heute 9:00 Uhr hat die Geburtshilfe mit den Kreißsälen, Kaiserschnitt-OP und den Patientenzimmern den Betrieb aufgenommen.


Der ehemalige Standort des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin an der Oststraße ist mit Ausnahme von Archivräumen und eines Forschungslabors vollständig beräumt. In der ehemaligen Frauenklinik wird als Interimslösung noch eine Normalpflegestation mit 26 Betten betrieben. Alle übrigen klinischen Einrichtungen sind in das neue Zentrum für Frauen- und Kindermedizin eingezogen.


Der kaufmännische Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig, Matthias Wokittel, zeigt sich mit dem Verlauf der vergangenen Tage sehr zufrieden: „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben höchsten Einsatz gezeigt und den Umzug für unsere Patienten so leicht wie möglich gestaltetet. Bei unseren Patienten kam keine Hektik an. Das war uns sehr wichtig.“ Er bedankte sich bei allen Patienten und deren Angehörigen für ihr Verständnis und Geduld für die mit dem Umzug verbundenen kleinen Unannehmlichkeiten und bei allen Mitarbeitern der umziehenden Einrichtungen und aus der Verwaltung sowie den Dienstleistern für das gezeigte Engagement.


Bereits heute wird mit dem ersten im Neubau geborenen Kind gerechnet. Am Wochenende werden die ersten Operationen stattfinden. In der kommenden Woche zieht zum Abschluss noch die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters in den Neubau ein.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.