10.000 Besucher bei Tag der offenen Tür

Pressemitteilung vom 19.08.2007

Rund 10.000 Besucher nutzten gestern den Tag der offenen Tür, um den Neubau des Zentrums für Frauen- und Kindermedizin zu besichtigen. Das Klinikum öffnete die Türen bereits um 9:00 Uhr für die eigenen Mitarbeiter und ab 10:00 Uhr für die Öffentlichkeit. Bis zur letzten Minute riss der Strom der Neugierigen nicht ab.


Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der großzügigen Bauweise, den hellen und in freundlichen Farben gehaltenen Patientenzimmern, den phantasievoll gestalteten Innenhöfen und der modernen Ausstattung des Hauses. Besonders angetan waren die vielen Kinder vom Klettertier in der Markthalle des Neubaus, einem grünen, etwa fünf Meter langen Lurch. Dicht umlagert waren die Mitarbeiter im OP-Saal, im Gipsraum und im Kreißsaal.


Matthias Wokittel, kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig, freute sich über die positive Resonanz: „Mit solch einem großen Interesse hätte ich nicht gerechnet. Es zeigt aber, dass die Leipziger und Besucher aus der Region großen Anteil an der Entwicklung des Universitätsklinikums nehmen. Ich bin froh, dass wir ihnen heute dieses wunderschöne Haus präsentieren und es ab Ende kommender Woche unseren Patientinnen und Patienten zur Verfügung stellen können.“


Das 62 Mio. Teure Haus verfügt über 14500 Quadratmetern Nutzfläche und insgesamt 228 Betten, sieben OP-Säle, vier Kreißsäle, die Kinderradiologie, zahlreiche Untersuchungs- und Behandlungsräume, Einzel- und Gruppentherapieräume, die Krankenhausschule, Spielzimmer, Seminarräume und Warte- und Aufenthaltsräume, eine Kapelle sowie zahlreiche technische Betriebsräume.


Das Zentrum für Frauen- und Kindermedizin befindet sich in der Liebigstraße 20a und ist mit den Straßenbahnlinien 2, 9, 12, 15 und 16 (Haltestellen Bayrischer Platz oder Johannisallee oder Ostplatz)sowie der Buslinie 60 erreichbar.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.