Bau des Logistikzentrums hat begonnen

Pressemitteilung vom 05.03.2007
Klinikum investiert 12 Mio. Euro in Neubau der Zentralstelle für betriebliche Logistik und baut außerdem eine neue Kältezentrale

Mit dem Abbruch des „Gelben Hauses“ an der Philipp-Rosenthal-Straße begann heute der Bau der neuen Zentralstelle für betriebliche Logistik des Universitätsklinikums Leipzig. Rund zwölf Millionen Euro Investitionsmittel fließen in diesen Neubau, der rechtzeitig vor der Inbetriebnahme des neuen Zentrums für Konservative Medizin im Sommer 2008 seine Arbeit aufnehmen soll.

Das neue Logistikzentrum wird neben dem Zentrallager und Werkstätten auch die neue Patientenküche des Klinikums beherbergen. Es ist unterirdisch mit dem Wirtschaftshof des Operativen Zentrums verbunden und versorgt von dort aus alle Klinikzentren an der Liebigstraße mit Hilfe eines computergesteuerten Fahrerlosen Transportsystems (FTS). Dadurch können die meisten klinikinternen Warentransporte mittels LKW oder PKW entfallen, Abläufe verkürzt und die Lagerhaltung kostengünstiger gestaltet werden.

Direkt daneben baut das Klinikum eine Kältezentrale. Diese wird ab Herbst 2007 das Zentrum für Frauen- und Kindermedizin und teilweise auch das Operative Zentrum und später auch das Zentrum für Konservative Medizin mit gekühltem Wasser für die Klimaanlagen versorgen.

Das „Gelbe Haus“, das für die beiden Bauvorhaben weichen muss, war 1927 erbaut worden und beherbergte verschiedene Einrichtungen der inneren Medizin. Seit der Inbetriebnahme des Operativen Zentrums im Jahr 2003 standen viele Bereiche des Hauses leer, bis es Ende 2005 völlig beräumt wurde.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.