Erste Hilfe Tipps - "Verbrühung"

Wie verhalte ich mich bei Verbrühungen?

1. Wie kann dieser Unfall passieren?

Verbrühungen entstehen durch das Berühren heißer Gegenstände, durch heiße Flüssigkeiten und Dampf. Insbesondere Kleinkinder bis 4 Jahre sind hier gefährdet, da sie intensiv ihre Umwelt erforschen (heiße Herdplatte, Töpfe auf dem Herd, heiße Getränke auf Tischen, Bügeleisen, Wasserkocher, Holzkohle).

 
2. Wie erkenne ich, dass es sich um Verbrühungen handelt?

Durch die Hitze wird die Haut geschädigt, wobei ggf. tiefer liegende Gewebe betroffen sein können. Verbrühungen können sich ähnlich wie Verbrennungen über die Haut verteilen. Die Haut ist gerötet und weist Verbrennungsgrade aus.

 
3. Welche Symptome treten auf?

Verbrühungen lassen sich an Verbrennungsgraden klassifizieren.

1. Grad: Hautrötung, Schwellung der Haut, ziehende Schmerzen

2. Grad: Hautrötung, starke Schwellung der Haut, Blasenbildung, oberflächliche Zerstörung der Haut, heftige Schmerzen

3. Grad: tiefgehende Verbrennungen (zum Teil bis auf die Knochen), Absterben des Gewebes, keine Schmerzen, da die Nerven-Enden beschädigt sind

 
4. Was muss ich tun? (Erste Hilfe)
  • Ruhe bewahren und Kinder beruhigen
  • betroffene Kleidung schnell entfernen
  • Kind ausziehen, in die Badewanne stellen und mit kühlem Wasser (ca. 20 Grad Celsius) abduschen
  • verbrühte Körperregionen unter fließendem Wasser mind. 20 Minuten abkühlen
  • Kind in Rettungsfolie aus dem Verbandskasten einwickeln (Goldene Seite zum Kind),
  • Verbände anlegen bzw. Kind in saubere Tücher (frische Handtücher etc.) einwickeln
  • Notarzt aufsuchen (Impfbuch mitnehmen, u. a. wegen Tetanusschutz)
  • bei großflächigen Verbrühungen stets Notruf 112 wählen
 
5. Was darf ich nicht tun?
  • keine Kleidung entfernen, die auf der Haut haftet oder eingebrannt ist
  • kein Eiswasser oder Eisakkus zur Kühlung benutzen
  • keine Hausmittel oder Salben (Brandsalben etc.) auftragen, da der Arzt die Wunde unverändert beurteilen und versorgen muss
  • Betroffenen nicht in nasser Kleidung oder mit nassen Verbänden transportieren (Gefahr der Unterkühlung)
 
6. Wen informiere ich / rufe ich an (Notruf)?
  • bei großflächigen Verbrennungen stets Notruf 112
  • Krankenhaus / Notfallaufnahme aufsuchen