Entlassung

Der Stationsarzt entscheidet, wann Sie entlassen werden.
Er gibt Ihnen wichtige Hinweise für die Lebensführung zu Hause und zu den Medikamenten, die Sie einnehmen müssen.
Ist Ihr Genesungsprozess fortgeschritten, wird Ihr Stationsarzt darüber befinden, wann Sie wieder nach Hause entlassen werden können. Er wird mit Ihnen darüber sprechen, ob und welche Betreuung nach dem Krankenhausaufenthalt durch Ihre Angehörigen und Ihren Hausarzt notwendig ist. Ebenso wird er Ihnen mitteilen, wie Sie selbst Ihre weitere Gesundung vorantreiben können. Dies schließt ein, dass er sich mit Ihnen zu Medikamenten verständigt, die Sie einnehmen müssen.

Er wird Ihnen Tipps zur Lebensführung geben und darüber, wie Sie gegebenenfalls einer erneuten Erkrankung vorbeugen können. Ihr Entlassungstermin wird in der Regel so gewählt, dass Sie noch am gleichen Tag bei einem Besuch Ihres niedergelassenen behandelnden Arztes ein Rezept für die empfohlenen Medikamente besorgen sowie die weitere Behandlung mit ihm besprechen können.

Zu Ihrer Entlassung erhalten Sie alle notwendigen Dokumente, die für Ihre Weiterbehandlung notwendig sind. Darunter befindet sich auch der Arztbrief. Gegebenenfalls erhalten Sie auch Atteste und / oder einen Transportschein, der Sie berechtigt, einen Krankentransport für den Nachhauseweg oder den Weg in eine Rehablitationseinrichtung in Anspruch zu nehmen.

Bitte nehmen Sie sämtliche persönlichen Dinge wieder mit nach Hause, geben Sie Gegenstände wieder zurück, die Sie im Krankenhaus entliehen haben. Vergessen Sie nicht, Ihre Telefonkarte (Fernsehen und Telefon) zu entladen und Ihre Kaution am Automaten zurückzufordern. Bitte begleichen Sie bei Ihrer Entlassung die entstandenen und von Ihnen zu tragenden Kosten für Wahlleistungen und die gesetzliche Zuzahlung an unseren Kassen.

Für Ihren Nachhauseweg können Sie Öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi nutzen, sofern Sie nicht durch Ihre Angehörigen abgeholt werden.

Sollten Sie ohne Einwilligung der Ärzte unser Klinikum verlassen wollen, so liegt das Risiko ganz bei Ihnen. In diesem Fall müssen Sie auch eine entsprechende Erklärung unterschreiben, dass Sie diese Verantwortung übernehmen.
Auf Grund der gesetzlichen Regelungen kann Ihnen das Universitätsklinikum Leipzig keine Medikamente mit nach Hause geben und keine über den Klinikaufenthalt hinausgehende Krankschreibung ausstellen.

Weitere Informationen

Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik  Krankenhaus von A-Z