Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r

Berufsbeschreibung

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte übernehmen hauptsächlich organisatorische und verwaltende Aufgaben beim Umgang mit Pharmazeutika. Dabei sind sie für die Bestellung, ordnungsgemäße Lagerung und Bestandsoptimierung von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren zuständig. Sie erledigen auch die mit dem Arzneimittelhandel verbundenen kaufmännischen Arbeiten wie Abrechnung und Korrespondenz. Sie verkaufen in Apotheken apothekenübliche Waren, nicht aber Arzneimittel, unterstützen das pharmazeutische Personal bei der Herstellung und Verpackung von Eigenerzeugnissen und wirken bei der Warenpräsentation mit.

Nächster Ausbildungsbeginn

  • 1. August

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre

Bewerbungszeitraum

  • 1. September - 30. Dezember für das Folgejahr

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestens Realschulabschluss mit guten bis sehr guten Noten in Deutsch und in den naturwissenschaftlichen Fächern

Ausbildungsvergütung

  • Im Vertrag mit dem Universitätsklinikum Leipzig AöR erhalten Sie eine Vergütung nach Haustarifvertrag.

Schulgeld

  • Wird nicht erhoben

Wir suchen motivierte Auszubildende, die sich aktiv in unserer Klinik einbringen und sich mit uns weiterentwickeln wollen.

Ansprechpartnerin

Frau Julia Bräuer
Tel.: 0341 / 97 14 121
Mail: julia.braeuer@uniklinik-leipzig.de

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Zeugnisses
  • Nachweise bzw. Beurteilungen über durchgeführte Praktika
  • Nur für unter 18-Jährige:„Ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber“ über die gesundheitliche Eignung (Erstuntersuchung nach § 32 Abs. 1 Jugendarbeitsschutzgesetz)

im oben angegebenen Bewerbungszeitraum an folgende Adresse:

Universitätsklinikum Leipzig AöR
Bereich 4 - Personal und Recht
Liebigstr. 18
Haus B
04103 Leipzig

Wir bitten darum, keine Bewerbungsmappen zu verwenden sowie jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen, da diese nicht zurückgesandt werden. Die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.